Keine Zeit!

Veröffentlicht: 22. Juni 2016 in Niels Bohr
Schlagwörter:,

Sehr geehrte Radfahrerin,

ich weiss, wir haben heute alle keine Zeit mehr. Und Hunde sind irre gefährlich. Vor allem die äh kleinen. Als Sie heute mit den abfälligen Worten: „Genau so etwas mag ich ja gar nicht!“ weiterradelten, haben Sie vollkommen Recht gehabt. Echt.

Hier zwei Tipps für die Zukunft:
1. Wenn Sie auf einen Viertelkilometer sehen, dass ich bereits bemüht bin, meine Hunde so schnell wie möglich anzuleinen, dann bringt es ganz, ganz wenig, hysterisch die Fahrradklingel zu bedienen. Ich kann nicht mehr als anleinen.

2. Wenn Sie näher kommen und klingeln und sehen, dass ich immer noch nicht alle Hunde beieinander habe (weil der Kleinste einfach gerade mal am äh Häufchen machen war… versuchen Sie mal, Ihren Mann von der Toilette zu bekommen, indem Sie x Male „Ässän öst fäääärtäääg!“ brüllen – geht auch nicht schneller als es geht. Liegt in der Natur der Dinge…), dann versuchen Sie doch einfach mal,…

… LANGSAMER ZU WERDEN…

Dann erschrickt sich der Dackeloide auch nicht vor Ihnen und muss nicht bellen, weil Sie zwischen ihm und dem Rest der Truppe durchfeuern.

Und nur so nebenher: Auch ohne Ihren saudämlichen Kommentar hätte der Dackeloide darauf folgend Ärger bekommen – ich mag es nämlich auch gar nicht, wenn er Passierende ankläfft.

Ich freue mich auf das nächste Mal, wenn Sie, sicher nicht mit Hunden, aber gegebenenfalls mit einer Truppe Kleinkinder unterwegs sind und es nicht schaffen, alle sofort einzusammeln. Ich bin dann diejenige, die Ey!-Eyyy!-Eeeeey!-schreiend durch Ihre fröhliche Truppe durchfeuert und hmmm… vielleicht noch so etwas sagt, wie:

„Früher waren Kinder ja noch besser erzogen!“ oder… wie wäre es mit: „Passen Sie doch mal auf diese Bande auf!“… oder vielleicht: „Kann ich ja gar nicht leiden… so etwas.“

… und es wäre mir vollkommen egal, ob ich schon einen Viertelkilometer vorher gesehen hätte, wie sehr Sie sich bemühen, die Aufmerksamkeit all der Kleinen zu bekommen und sie zur Raison zu rufen.

Sie dürfen dann einen wütenden Blog-Eintrag darüber verfassen, wie unglaublich intolerant und wenig mitdenkend Andere doch sind. Wir könnten Trackbacks setzen, so dass Leser im Pingpong-Verfahren zwischen uns hin- und herlesen können! Es gäbe so viele Möglichkeiten!

Bis dahin: Wenn Sie am Sonntag in der Kirche sitzen und der Pfarrer irgendwas über Toleranz und Empathie quakt… nicken Sie bitte mitfühlend und regen sich über die Menschen auf, die heute keine Zeit für nichts mehr haben und nur noch ihre eigenen Probleme sehen. Danke.

Musste ich loswerden. Mann, Mann, Mann…

Advertisements
Kommentare
  1. frdrseltsam sagt:

    Arghn. Ärgerlich sowas. Wann hat die Menschheit eigentlich ihren gesunden Menschenverstand und die Empathie wegrationalisiert?! Man kann sich echt nur wundern…. :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s