An der Tankstelle

Veröffentlicht: 28. Juni 2011 in Autofahrten
Schlagwörter:, ,

Bevor ich losfuhr, habe ich meinen schwarzlackierten Leichenwagen eine halbe Stunde mit offenen Fenstern in den Schatten gestellt, damit Anti und ich nicht spontan zu Asche zerfallen, wenn wir einsteigen. Ziel der Übung war eine Fahrt zu einer Freundin, die Anti für eine kurze Weile bei sich aufnehmen sollte, damit ich in den MediaMarkt fahren kann. Es war mir einfach zu unsicher, darauf zu hoffen, dass es dort in der Tiefgarage kühl genug für den Hund ist.

Kaum losgefahren merke ich, dass ich meine Zigaretten vergessen habe… zwar sind auch 35°C bei Fahrtwind erträglich, aber ich beschliesse, einige hundert Meter vor der Tankstelle die Klimaanlage zu aktivieren und dann ausnahmsweise bei laufendem Motor zum Wohle des Antihondes schnell reinzuflitzen, um mir Fluppen zu kaufen.

Ich stelle den Wagen im Schatten ab, lasse den Motor laufen und begegne einem Mann als ich im Marschschritt in den Laden komme. Sonst keiner da, ab an die Theke: „Einmal rote Gauloises, bitte!“ Das Geld habe ich schon abgezählt auf den Tresen gelegt… „Einen schönen Tag noch!“ ruft der Verkäufer, aber da bin ich schon fast wieder draussen.

… Wo der Mann steht. Neben meinem Auto. Er ist gut gekleidet, wirkt aber leicht angetrunken.

Der: „Na, schön die Umwelt verschmutzen? Is dir zu heiss, du fette Kuh?“ (Oh, ein Umweltschützer – wie nett!)
Ich: „Danke… Wäre der Motor ausgewesen und du hättes festgestellt, dass im Auto ein Hund ist, hättest du auch rumgepöbelt, oder?“
Der: „Äh!… Was nimmste auch bei dem Wetta nen Hund mit?!“
Ich: „Ich muss einkaufen und nehme den Hund mit, damit er in der Zeit bei einer Freundin sein kann, du Arsch!“
Der: „Öhä!… Dumme Kuh!“

Mann! Ich hoffe für ihn, dass er voll wie zehn Russen war und sich morgen nicht mehr an die gequirlte Scheisse erinnert, die er da von sich gegeben hat. Wenn sich die Menschen doch alle ein wenig mehr um ihre eigenen Unzulänglichkeiten kümmern würden… Ich habe den Rest der Fahrt mit Klimaanlage hinter mich gebracht – aus Trotz! Und weil es sich als viel angenehmer herausstellte als reiner Fahrtwind… *fg*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s