Was wäre, wenn?

Veröffentlicht: 31. Mai 2011 in Antikram
Schlagwörter:,

Was wäre, wenn… ich richtig ordentlich krank werden würde? Was wäre, wenn ich mich verletze und ins Krankenhaus muss? Was wäre, wenn ich plötzlich irgendwo hin müsste?

Wenn man alleine lebt, sind diese Fragen ein Muss schon bevor der Hund einzieht – immerhin trägt man einerseits die Verantwortung für ein Lebewesen, das nicht selbstständig einige Tage zurecht kommt, und andererseits dient es auch der eigenen Gewissensberuhigung. Das gilt besonders, wenn man ausgewandert ist und schön weit weg vom Freundeskreis und der Familie lebt. Ich selbst habe deswegen schon bevor Anti hier einzog direkt mit zwei Personen aus meinem näheren Umkreis geredet, die sich bereit erklärt haben, Antis Paten zu sein… nur für den Fall.

Nun war ich ja gestern ordentlich krank – was es ist, weiss ich nicht, aber ich hatte die zweite Tageshälfte ordentlich Fieber und konnte praktisch nur schlafen und kurz mit Anti aus dem Haus taumeln. Zwei Male habe ich mich an einer längeren Runde versucht, musste aber aufgeben, weil alles wehtat und ich sofort ausser Atem und klitschnass geschwitzt war. Tja… und egal, wie gut man sich organisiert hat, der Kopf rotiert trotzdem: Wie lange warten, bis ich Anti in Pflege gebe? Was ist, wenn sich mein Zustand so schnell ändert, dass ich ihn nicht mehr wegbringen kann? Wie lange kann Anti auch mit einem Minimum an Bewegung auskommen? Wann fängt er an, Fingernägel zu kauen und Fell zu flechten?

Jetzt mal abgesehen davon, dass es an solchen Tagen eine Qual ist, sich nicht einfach ins Bett verkriechen zu können – es war rührig zu beobachten, wie Anti meine Krankheit wahrgenommen hat. Auf den Kurzgassis war er so umsichtig, wie nur ganz selten – er beobachtete mich ganz genau und war herzlich kooperativ. Hätte ich mich nicht so mies gefühlt, hätte ich ihn am liebsten vor Stolz wund geknuddelt. Jetzt hoffe ich, dass es heute weiter so gut bleibt, wie es bis jetzt ist – dann schaffe ich auch eine grössere Runde und muss mir nicht mehr so viele Gedanken darüber machen, was wäre, wenn…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s